VOLKRAM ZSCHIESCHE IST VINZENT LAKOTTA

Volkram Zschiesche wurde als Sohn einer philippinischen Mutter und eines deutschen Vaters 1979 in Coburg geboren. Mit gerade einem Lebensjahr zogen er und seine Eltern nach Tokyo, fünf Jahre später nach Seoul in Korea. Im Rahmen des Sportunterrichts lernte Volkram dort den koreanischen Volkssport "Taekwondo" kennen.

Mit 12 Jahren kehrten seine Eltern und er wieder nach Deutschland zurück. Auf dem Hölderin-Gymnasium Stuttgart, lernte er Johannes, Mathis und Christian kennen.

Nach Erfahrungen im "Aikido" und "Judo" machte Volkram über Mathis und Christian Bekanntschaft mit "Tu-Thân", was für ihn schließlich mehr wird, als nur eine sportliche Aktivität. "Tu-Thân" wird zu einer Lebenseinstellung.

Die Theater AG des Hölderlin-Gymnasium weckte in ihm das Interesse für die Schauspielerei. Zusammen mit Johannes, Mathis und Christian entstand 1999 der Kurzfilm "Kampfansage". Neben "Tu-Thân" trainierte er nun auch verstärkt das brasilianische "Capoeira".
Im Sommer 2001 bewarb sich Volkram erfolgreich an der "Schauspiel München" und begann seine Ausbildung zum Schauspieler. Ein Jahr später nahm er sich eine Auszeit für die Vorbereitungen für das Kinoprojekt "Kampfansage - der letzte Schüler".